Download Das AMDP-System: Manual zur Dokumentation psychiatrischer PDF

Posted by

Read or Download Das AMDP-System: Manual zur Dokumentation psychiatrischer Befunde PDF

Similar german_7 books

Wissenschaft im Informationszeitalter: Zur Bedeutung des Mediums Computer fur das Kommunikationssystem Wissenschaft

Uwe Rutenfranz promovierte bei Professor Merten am Institut für Publizistik der Universität Münster.

Ostprofile: Universitatsentwicklungen in den neuen Bundeslandern

Dr. Alfons Söllner ist Professor für Politikwissenschaft an der Technischen Universität Chemnitz. Dr. Ralf Walkenhaus ist wissenschaftlicher Assistent an der Universität der Bundeswehr, München.

Extra info for Das AMDP-System: Manual zur Dokumentation psychiatrischer Befunde

Example text

Gemeinen Abhangigkeitskriterien orientieren. Rauschmittel-I Medikamentenabhiingigkeit: Unter Rauschmittel fallen Opiate oral und i. , Amphetamine, andere Halluzinogene, DaM, Pattex und iihnliches. Mit Medikamentenabhiingigkeit ist eine Abhiingigkeit von Analgetika, Tranquilizem und Hypnotika oral gemeint. Chronisch korperliches LeMen: Hiermit ist eine chronisch korperliche Erkrankung gemeint, die eine psychoreaktive 48 Bedeutung erlangen kann, wie z. B. eine Beinamputation. Eine chronische Erkrankung, die per se einen EinfluB auf das Gehim hat, wie z.

Leichteste und die End- bzw. schwerste Auspragung zu geben. Dies war aIlerdings keineswegs flir aIle Merkmale moglich und ware auch teilweise sehr kunstlich ausgefallen. 2. Zur "Nonn-Abweichung" Fur die Mehrzahl der Befundmerkmale ist die Grenze zum Gesunden nicht so eindeutig defmiert, wie beispielsweise bei "akustischen Halluzinationen" oder "zerebralen Krampfanfallen". Sie ist vielmehr oft unscharf (z. B. bei "Konzentrationsstorungen") und verflieBt schlieBlich bei anderen Merkmalen (etwa bei "ambivalent").

Wechsel der Symptomatik: zutrefJend, nicht zutrefJend: Immer eine Eintragung. Falls ein Symptomwechsel erfolgte, so wurde dies bedeuten, daB in der dokumentierten Anzahl der psychiatrischen Manifestationen auch phanomenologisch andersartige Erscheinungsbilder dabeisein konnen (z. B. depressive Verstimmungen, wahrend jetzt eine paranoid-halluzinatorische Symptomatik besteht). 26. Aktuelle Krankheitsmanifestation: Immer eine Markierung, Mehrfachmarkierungen moglich. Hier sind somatische und psychische Belastungen innerhalb von 3 Wochen vor Beginn der jetzigen Krankheitsmanifestation, nicht der Klinikaufnahme, gemeint.

Download PDF sample

Rated 4.15 of 5 – based on 22 votes